Loading
29Okt 2018

0

59

Hosted Exchange im Mittelstand warum sich viele nicht in die Cloud trauen

Hosted Exchange für den Mittelstand?Office 365 oder auch O365 ist aktuell in aller Munde. Viele Unternehmen vor allem im deutschsprachigen Raum scheuen sich jedoch in Richtung Microsoft Cloud zu migrieren.
Warum kommt Exchange Online nicht in Frage?
Wir haben mit einigen unserer Kunden gesprochen und nachgefragt warum klassisches hosted Exchange für Unternehmen im Mittelstand weiterhin und in Zukunft das Mittel der Wahl sein wird.

Als Anbieter von Microsoft hosted Exchange Lösungen interessiert uns natürlich ganz besonders wie interessant für unsere Kunden die Angebote unseres Lizenzgebers und gleichzeitigen Mitbewerbers “Microsoft” sind. Die Antwort ist recht simpel: für die meisten Kunden gar nicht. Doch warum? Gerade in den letzten Monaten und vor allem nach der Einführung der DSGVO im Mai diesen Jahres sind viele Kunden verunsichert. Wo werden meine Daten gespeichert? Befinden sich wirklich alle Server in Deutschland und vor allem was macht der Anbieter mit meinen Daten?

Grundsätzlich ist ein Problem einer Cloudlösung immer, dass diese recht undurchsichtig ist. Mittlerweile bieten die großen Cloud-Anbieter wie Amazon, Microsoft, Google und Co. zwar Ressourcen in Deutschland oder zumindest Europa an, den meisten Kunden reicht dies jedoch nicht. Die produktiven Daten werden sicherlich auf Datacentern in Deutschland gehostet, jedoch bleibt ungewiss ob ggf. automatisierte Backups der Daten in andere Datacenter übertragen werden. Für den Kunden ist dies nicht nachvollziehbar. Da große Cloudanbieter tausende von Mailboxen auf Ihrer Infrastruktur betreiben, muss die Infrastruktur effizient sein. Es würde daher keinen Sinn machen, wenn Sie als Geschäftsführer eines deutschen Unternehmens während Ihrer Geschäftsreise in den USA auf Ihre Mailbox zugreifen und die Daten über einen Zugriffspunkt in Deutschland geliefert werden. Die Daten müssten einen relativ langen Weg über den Atlantik zurücklegen – bei 50 Mailboxen kein Problem, bei 50.000…? Wohl schon. Somit werden sogenannte “Content Distribution Networks” (intelligente, lokationsabhängige Übertragungsdienste) verwenden um die Daten schnellstmöglich und effizient an den jeweiligen Endpunkt zu liefern. Da wären wir wieder: auch hier herrscht für den Endanwender recht wenig Transparenz.

Stichpunkt intelligente TelemetriedatenWas sind Telemetriedaten?
Das Internet of Things (mittlerweile jedem technikaffinen Benutzer bekannt) bringt viele Vorteile. Irgendjemand weiß genau, was Sie brauchen um glücklich zu sein. Maßgeschneiderte Werbeangebot auf die Bedürfnisse der potentiellen Kunden. Wie gelangen diese passenden Werbeanzeigen auf Ihren Browser oder in Ihre Mailbox? Das Zauberwort dahinter heißt “Big Data”. Big Data beruht darauf eine Menge an Daten zunächst einmal zu sammeln und im Anschluss zu analysieren. Wo kommen die Daten her? Sicherlich achten Sie darauf wo und wem Sie Ihre eMail-Adresse geben, oder? Egal wie geizig Sie mit Ihren persönlichen Daten sind, Details geben Sie immer von sich preis, auch dann wenn Sie nur im Internet surfen, eMails abrufen oder Musik über einen der bekannten Music-Streaming Dienste hören. So gut wie alle Webdienste, die von Ihnen genutzt werden, senden im Hintergrund Telemetrie-Daten an den Anbieter. Diese Daten können viele Informationen enthalten wie z.B. aktuelle IP-Adresse, zuvor besuchte Webseiten, Zeit seit der Sie online sind und dank Smartphone sogar recht genaue Standort-Daten. Auch dies läuft intransparent und im Hintergrund ab. Ein weiterer Punkt warum sich viele unserer Kunden gegen die Cloud und für ein hosted Exchange Angebot bei einem lokalen Anbieter entschieden haben.

Seitdem Microsoft mehr und mehr Werbung für O365 und Exchange-Online betreibt, häufen sich bei uns die Anfragen auf dediziert in Deutschland gehostetes Exchange. Viele unserer Mitbewerber geben zudem Ihre eigene Exchange Umgebung auf und migrieren ebenfalls in die Cloud um dort als O365 Reseller zu agieren.

Egal in welche Richtung die Reise in den kommenden Jahren gehen mag: wir halten weiterhin an unserem hosted Exchange Geschäft auf eigener Infrastruktur fest.